Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

Juelich-Logo

 
Impressum
 
Forumregeln
 
Lupen
Mikroskope
Schulung
Messtische
Mess-Software
Mikroskopierdienst
Mikroskopservice
Sonderanfertigungen
 
Ferngläser
Spektive
Teleskope
Globen
 
Sonderposten
Veranstaltungen
Forum
Testberichte
 
AGB
Impressum
Haftungsauschluss
Datenschutzerklärung
Kontakt

 

30. November 2007 17:25
Hallo Herr Merlitz,

> Da die Wellenoptik in unseren Lehrbüchern auf diversen Vereinfachungen beruht, kann ich mir sehr wohl vorstellen, dass man an einigen Stellen noch Leistung aus den Optiken herauskitzeln kann, die anhand der Standardformalismen nicht zu erwarten wären.

Max Born, "Optik" ist in der Tat schwere Kost. Glücklicherweise müssen wir bei Teleskoptiken keine Fresnelgleichungen lösen, sondern nur Fourier. :-)

> Ich kenne die Funktionsweise des Michelson-Sterninterferometers leider nicht gut genug...

Ich schätze da auch lieber die alten Klassiker der Literatur.

Otto Struve's Buch "Astronomie" ist einer meiner Lieblinge als Schüler gewesen und wohl heute noch verständlicher als der Unsöld. Vor allem konzentriert sich der Struve auf die beobachtende Astronomie - und spart sich wenigstens die Ausführungen über die geglaubte Endlichkeit des Universums und Hubble. :-)

Ich habe es mir kürzlich über das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB, im Internet: www.zvab.com) über eine fränkische Buchhandlung besorgt. Ich schätze das Buch deswegen, weil es alte Techniken gut erklärt, die im Zeitalter der CCDs unter die Räder gekommen sind. Dort ist m.E. gut erklärt, wie es funktioniert.

Im Internet gibt es eine etwas ausführlichere Version unter folgendem Link:
www.astro.uni-jena.de/Teaching/Praktikum/pra2002/node103.html

Streng genommen ist der Artikel sogar falsch, der Begriff Michelson Sterninterferometer nicht korrekt und eigentlich handelt es sich auch nicht um ein Fizeauinterferometer, auch wenn Fizeau es früher vorschlug, sondern um einen Young'schen Doppelspalt. Aber was soll's.

Ich habe als 16 Jähriger Jungspund mit einem 4 Zöller und einem verschiebbaren Interferometer aus Fotokarton Doppelsterne vermessen. Das Prinzip ist simpel und funktioniert wirklich sehr gut. Daher auch von didaktischem Nutzen.

> Sie behaupten also, ein Spiegelteleskop mit Obstruktion würde eine höhere Trennschärfe liefern als eines ohne ...

Naja, wie alles ist es etwas kniffliger. Die Fourier-Transformierte einer obstruierten Optik hat soweit ich mich erinnere einen schnelleren Abfall im Beugungsmaximum, damit eine schmalere Halbwertsbreite. Jedoch werden die Intensitäten in den Ringen höherer Beugungsterme angehoben. Minimal schärfer, aber dafür weniger Kontrast in der flächigen Umgebung des Zentralpeaks.

Wenn man jedoch bei Planetenoberflächen von Kontrast spricht muss man es eigentlich auf das Seeing beziehen. Was daher für einen 4 Zöller noch beugungsbegrenzt gilt, gilt für 8 bis 11 Zöller eigentlich schon nicht mehr, um eine hieb- und stichfeste Argumentation zugunsten eines Refraktors zu begründen. zudem sprechen wir bei solchen Objekten eigentlich über Helligkeitsvariationen, bei denen die hohe Dynamik einer Beugungsfigur nicht relevant ist. Spiegeloptiken haben i.A. deswegen einen schlechteren Kontrast, weil die preiswerten Newtons gleich noch horrende Optik-Restfehler haben (Koma & Co.). Das gilt für fotografisch optimierte Teleskope eigentlich schon gar nicht mehr. Bei Teleskopen, die Auflösungen jenseits des Seings liefern, ist es auch schon wurscht, welches wir nehmen. Hier tragen allenfalls noch die Fangspiegelstreben bei Cassegrains bei. Die Dynamik ist jedoch bereits in einem Helligkeitsumfang, den zwar unser Auge noch wahrnehmen könnte, ein CCD auf einem Einzelbild jedoch nicht mehr. Erst bei "tiefen" Jupiteraufnahmen sehen wir die Beugung der Fangspiegelstreben wieder. Irgendwo jenseits des Rauschens eines Einzelbildes. Und damit vernachlässigbar. Es sei denn man wollte die Verschiebung eines Sternbildes 14. Größe im Gravitationsfeld von Jupiter gemäß der allgemeinen Relativitätstheorie messen... Sicher durchaus mit Amateurmitteln machbar. Hier würde ich mir dann doch über Streuung und Lichteffekte obstruierter Optiken Gedanken machen. Aber nur peripher. :-)

Reden wir über den Bruttoeintrag aller Effekte, so ist ein Refraktor theoretisch natürlich besser - wenn man sie denn in solchen Dimensionen noch stabil bauen könnte. Wegen der Durchbiegung sind Faltrefraktoren eine interessante Alternative. Andere System leiden plötzlich unter Verbiegungen des Tubus und das kann die ganze Optik wieder versauen. Netto bieten Refraktoren aufgrund anderer Umstände dann doch eigentlich keine Vorteile.

Den Farbfehler habe ich jetzt mal außer acht gelassen. Aber wie wir wissen leiden auch Spiegeloptiken unter Farbfehlern. Was diese Diskussion wahrscheinlich zusätzlich anheizen dürfte... :-)

Gruß

Thilo Bauer




9-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.11.07 18:07.
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

M13 Anhänge

Jan Fremerey 7259 20. Juni 2005 14:43

Re: M13 Anhänge

Jan Fremerey 2961 20. Juni 2005 18:52

4x1min Anhänge

Jan Fremerey 2909 23. Juni 2005 08:13

Re: 4x1min

Achim Holzer 3403 23. Juni 2005 09:18

Re: 4x1min

Jan Fremerey 2867 24. Juni 2005 07:43

Re: 4x1min

Achim Holzer 2825 25. Juni 2005 10:56

Re: 4x1min

Jan Fremerey 2850 25. Juni 2005 14:56

Re: 4x1min

Achim Holzer 2937 26. Juni 2005 12:20

Re: 4x1min

Uwe Schafgans 2744 26. Juni 2005 15:59

Kippspiegelkorrektur?

Jan Fremerey 2854 27. Juni 2005 16:00

Erster Versuch bei f/10 Anhänge

Jan Fremerey 3142 27. Juni 2005 12:05

12x30s Anhänge

Jan Fremerey 2874 28. Juni 2005 22:14

Re: 12x30s Anhänge

Jan Fremerey 3128 29. Juni 2005 08:07

Farbversion Anhänge

Jan Fremerey 5272 13. September 2007 23:15

Re: Farbversion

T. Bauer 4213 18. September 2007 15:06

Re: Farbversion

Jan Fremerey 2818 18. September 2007 22:54

Re: Farbversion

T. Bauer 2704 19. September 2007 17:10

Re: Farbversion Anhänge

Jan Fremerey 2705 21. September 2007 15:36

Re: Farbversion

T. Bauer 2459 05. November 2007 10:46

Re: Farbversion Anhänge

Jan Fremerey 2487 05. November 2007 23:11

Re: Farbversion

T. Bauer 2547 20. November 2007 20:42

Re: Farbversion

Jan Fremerey 2500 21. November 2007 10:36

Re: Farbversion

T. Bauer 2574 23. November 2007 15:33

Reichweite/Grenzgröße

Jan Fremerey 2561 24. November 2007 01:16

Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

Volker Werres 2483 24. November 2007 12:10

Re: Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

Jan Fremerey 2452 24. November 2007 13:53

Re: Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

Carsten Nacken 2531 24. November 2007 17:23

Re: Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

Jan Fremerey 2427 24. November 2007 19:11

Re: Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

Carsten Nacken 2387 25. November 2007 17:46

Abbildung unterhalb der Beugungsgrenze?

Jan Fremerey 2587 25. November 2007 19:43

Re: Abbildung unterhalb der Beugungsgrenze?

Carsten Nacken 2535 26. November 2007 19:25

Re: Abbildung unterhalb der Beugungsgrenze?

T. Bauer 2403 29. November 2007 00:10

Re: Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

T. Bauer 2622 28. November 2007 23:15

Re: Größere Fernrohre= größere Pixel? Warum

T. Bauer 2422 28. November 2007 23:46

Abbildung besser als Theorie?

Jan Fremerey 2555 29. November 2007 13:07

Re: Abbildung besser als Theorie?

T. Bauer 2485 29. November 2007 17:27

Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

Holger Merlitz 2701 29. November 2007 17:46

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

Volker Werres 2505 29. November 2007 17:59

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

T. Bauer 2478 29. November 2007 19:49

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

T. Bauer 2701 29. November 2007 18:16

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

Holger Merlitz 2485 30. November 2007 10:12

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

T. Bauer 2657 30. November 2007 17:25

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

Holger Merlitz 2404 30. November 2007 19:25

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

T. Bauer 2347 30. November 2007 19:27

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

Volker Werres 2355 01. Dezember 2007 07:23

Re: Beugungstheoretische Grenze gilt für Punke

T. Bauer 2831 01. Dezember 2007 09:22

Re: Abbildung besser als Theorie? Anhänge

Jan Fremerey 2564 29. November 2007 22:19

Re: Abbildung besser als Theorie?

T. Bauer 2426 30. November 2007 00:25

Re: Farbversion Anhänge

Jan Fremerey 2500 22. September 2007 00:57

Tolles Ergebnis

Uwe Schafgans 2577 22. September 2007 08:07

Re: Tolles Ergebnis

T. Bauer 2681 23. September 2007 15:33

Ich habe noch zwei Fragen

Hans Dieter Dehn 2887 23. September 2007 16:23

Re: Ich habe noch zwei Fragen

T. Bauer 2656 23. September 2007 17:38

Re: Tolles Ergebnis

Jan Fremerey 2633 24. September 2007 00:54

Re: Farbversion

T. Bauer 2367 23. September 2007 14:32

Re: Farbversion

Jan Fremerey 2544 23. September 2007 22:24

Re: Farbversion

T. Bauer 2407 24. September 2007 00:35

Re: Farbversion

Jan Fremerey 2667 25. September 2007 21:41

Re: Farbversion

T. Bauer 2532 25. September 2007 23:23



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen